Karriere

Blog | Post

KRONGAARD.
Blog.

Mehrwert durch Wissen. Aktuelle Inhalte zu aktuellen Themen.

Wie läuft der Besetzungsprozess mit einem selbständigen Experten ab?

Jeder Auswahlprozess – sei es für eine Einzelbesetzung oder das Staffing verschiedener Rollenprofile innerhalb eines Projektes – beginnt mit einem persönlichen Gespräch. Denn bevor der passende Experte gesucht und gefunden werden kann, muss der beauftragte Personaldienstleister ein tiefgreifendes Verständnis für die konkreten Anforderungen entwickeln. In der Anfragenaufnahme werden die fachlichen Qualifikationen, das erforderliche IT-Knowhow, die Aufgabenstellungen, das Rollenprofil und die Soft Skills, die entscheidend sind, definiert und schriftlich fixiert.

Erst jetzt kann der Personaldienstleister aktiv werden. In den meisten Fällen werden die passenden Expertenprofile innerhalb von 24 bis 48 Stunden in dem bestehenden Portfolio des Dienstleisters identifiziert. Anschließend wird dem Kunden eine Auswahl der passenden selbständigen Experten präsentiert. Sind die Skillbereiche des gefragten Experten sehr eng und die Projektspezialisten nicht im Portfolio, weiten Dienstleister ihren Suchbereich auf eine Vielzahl spezialisierter Netzwerke, Plattformen und Blogs aus, um themenspezifisch weitere selbständige Berater zu identifizieren und anzusprechen. Den aktuellen Marktentwicklungen folgend, erweitern die Personaldienstleister ihren Expertenpool stetig. Diese Aufgaben übernehmen die Partner Management/Recruiter und sorgen tagtäglich dafür, dass auf jede Anfrage von Kunden schnell und eindeutig die passenden Spezialisten präsentiert werden.

Ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint, ist die Identifikation des passenden Projektspezialisten aber für die Dienstleister natürlich nicht. Denn es ist viel mehr als nur eine reine Datenbanksuche.

Auf der Grundlage der eingangs erwähnten detaillierten Bedarfsanfrage, analysieren erfahrenen Consultants und Partner Manager die Profile von Spezialisten. Sind erste Profile gefunden werden intensive telefonische Interviews geführt und innerhalb kürzester Zeit wird eine Shortlist der am besten geeigneten Profile erstellt. Dabei wird systematisch und individuell eine Vielzahl von Kriterien mit der Projektanfrage abgeglichen. Darunter sind z. B. Kriterien wie fachliche, persönliche und IT-Skills. In der Regel erhalten Kunden so schon innerhalb von 24 Stunden eine qualitätsgeprüfte Auswahl exakt passender Spezialistenprofile für die Projektanfrage.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt sind die persönlichen Referenzgespräche mit früheren Auftraggebern. Diese werden parallel zu den Auswahlgesprächen geführt und sichern die Qualifikation der Kandidaten individuell ab. Auch die rechtlichen Vorschriften für eine Besetzung eines selbständigen Spezialisten sollte der Kunde aber auch der Personalvermittler im Blick haben und nach sicheren Compliance-Richtlinien handeln.

Liegen dem Kunden die passenden Profile vor, folgt im nächsten Schritt das persönliche Interview mit den Kandidaten. Auch hier unterstützt und vermittelt der Personalvermittler. Die letztendliche Entscheidung aber trifft der Kunde. Ist diese gefällt, übernimmt der Dienstleister die Vertragserstellung und organisiert in Abstimmung mit dem Kunden den Onboarding-Prozess für einen effizienten Start in das Projekt.

Als ein verlässlicher Projektpartner steht der Kunde während der Projektlaufzeit im intensiven Austausch mit seinem persönlichen Ansprechpartner bei dem Dienstleister und dem eingesetzten Experten. Darüber hinaus sollte ein erfahrenes Team im Vertragsmanagement für eine reibungslose und persönliche Abwicklung sorgen.