KRONGAARD Webcast Data Science & KI im Alltag
  • Dr. Christoph Euler und Dr. Peter Bewerunge im Live-Webcast
  • Was ist Data Science überhaupt?
  • Was brauchen Kunden und wie können unsere Experten Ihnen helfen, KI alltäglich zu machen?

Jetzt kostenfrei anmelden

Industrie im Wandel – Ansätze für eine kundenorientierte und datengetriebene PLM-Strategie

Industrie im Wandel – Ansätze für eine kundenorientierte und datengetriebene PLM-Strategie

Viele Unternehmen stehen unter einem immensen Innovationsdruck. Die Kunden wollen mehr, und das immer schneller. Im KRONGAARD Webcast berichten Experten über den Wandel des Product Lifecycle Management (PLM).

Die Globalisierung und Digitalisierung stellen Unternehmen weltweit vor Herausforderungen. Sie erfordern einen stetigen Wandel, um nicht den Anschluss an den Wettbewerb zu verlieren. Und der tummelt sich reichhaltig auf der ganzen Welt. Gleichzeitig müssen die Betriebe mit neuen Kundenwünschen hantieren. Es bedarf immer schneller innovativer Produkte, die möglichst einzigartig sind. Mehr kosten darf das nicht. Im Gegenteil. Wer keine kontinuierliche Preisreduktion vorantreibt, besteht nicht am Markt.

Die Folge dieses Wandels sind kürzere Produktlebenszyklen. Ein Top-Modell aus dem Frühjahr kann – oder darf – schon im Winter nicht mehr en vogue sein. Um dieser Geschwindigkeit zu folgen, braucht es effizientes Product Lifecycle Management. Faktoren wie Produktivität, Qualität und Prozessoptimierung drängen immer mehr in den Vordergrund. Wie das datenbasierte PLM der Zukunft und der Weg dorthin aussieht, ohne die Kunden zu vernachlässigen, skizzieren drei Experten: Malte Manke, selbstständiger Berater im Bereich IT-Transformation, Dr. Julian von der Ecken, Senior Data Scientist und Trainer bei der Point 8 GmbH, und PLM-Coach Jörg von Heißen. Gemeinsam erläutern sie, wo ein Wandel zum kundenorientierten und datengetriebenen PLM beginnt, welche Hürden warten und wie der Prozess gelingt.

Ausgangspunkt für Verbesserungen

Unternehmen, die eine Veränderung ihres PLM anstreben, sollten zunächst die gesamte Wertschöpfungskette ihres Produkts betrachten. Nur so können sie evaluieren, an welcher Stelle die Verbesserungen ansetzen müssen. Das kann in der Konzeption oder Entwicklung beginnen, oder das endgültige Produkt und den Vertrieb fokussieren. Daraus resultieren Ziele für alle Bereiche des Unternehmens, die optimiert werden müssen. Letztlich sind es konkrete Ideen und Strategien, die den Wandel und die dazugehörigen Schritte fixieren und planbar machen.

Für die Entwicklung dieser Ansätze braucht es Verantwortliche im Unternehmen, die eine zentrale Position im PLM-Wandel einnehmen. Funktionale Lösungsarchitekt*innen agieren im Zusammenspiel mit technischen Lösungsarchitekt*innen. Sie übernehmen die inhaltliche Gestaltung und formen neue IT-Strukturen, prüfen die Realisierbarkeit von Ideen und Konzepten, entwickeln Daten- und Informationsmodelle und sorgen für funktionierende Schnittstellen. Daraus entstehen PLM-Prozesse, die den Erfolg des Wandels maßgeblich beeinflussen.

 

Herausforderungen in der Umsetzung

PML-Transformationsprogramme und deren Realisation sind für Unternehmen eine komplizierte Angelegenheit. Sie beinhalten verschiedenste Aspekte, sie sind immer einzigartig. Konsequenzen daraus zeigen sich oft an der Belegschaft. Nur wenige Mitarbeiter*innen aus Zeiten des vorherigen PLM-Systems kann das Unternehmen halten, es verbleiben Expert*innen aus spezifischen Fachbereichen. Sie haben die Erfahrung, ein neues PLM-System einzuführen. Eine große Herausforderung, denn individuelle Programme funktionieren nie wie eine Musterlösung.

Hinzu kommen Unmengen an Informationen und Daten, die interagieren. Es entsteht eine enorme Komplexität, die geplant werden muss. Manche PLM-Programme betreffen Fachbereiche, in denen es schon schwierig ist, Ziele zu formulieren, die durchsichtig genug sind, um sie umsetzen zu können. Gerade in großen Unternehmen müssen die Maßnahmen alle Bereiche einschließen. Erst dann bewirkt der Wandel eine nachhaltige Verbesserung.

Nach der Einleitung durch Jörg von Heißen erklärt Dr. Julian von der Ecken, wie Data Science für PLM-Programme als nützlicher Problemlöser fungiert. Malte Manke ordnet die Faktoren in eine gesamtunternehmerische Strategie ein.

 

Experten anfragen

Passende Experten finden

Sie suchen einen Experten für Ihr Projekt?

Wir haben den Zugang zu den besten 20.000 selbständigen hochqualifizierten Spezialisten.

Jetzt Experten anfragen!

Die Interviewgäste

Malte Manke berät Industrieunternehmen bei der Ausrichtung und beim Aufbau ihrer digitalen Fähigkeiten und der zugrundeliegenden IT-Strukturen. Als unabhängiger Berater ist er kritischer Challenger und aktiver Begleiter. Sein Credo: Digitale Geschäftsmodelle brauchen das Business und die IT im Zusammenspiel. Malte Manke bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in Maschinenbau, Automobilunternehmen und der Beratung mit, darunter 8 Jahre als verantwortlicher CIO in führenden Industrieunternehmen. Als Diplom-Wirtschaftsingenieur liegt sein erstes Augenmerk immer auf dem Business.

Malte Manke - IT Transformation & Advisory

Nach zehn Jahren in der Beratung rund um die Themen „Digitale Produktentwicklung und Produkt-Lebenszyklus-Management (PLM)“ wechselte Jörg von Heißen, geb. 1982, auf die Kundenseite. Bei einem international erfolgreichen Automobil-Zulieferer übernahm er verschiedene Fach- und Führungspositionen. Aktuell ist er als Direktor Projektmanagement verantwortlich für die Durchführung von strategischen, konzern-weiten Großprojekten. Seiner langjährigen Passion folgend gründete er 2020 „DerPLMCoach“, um mit seiner Erfahrung verantwortliche Führungskräfte bei der Umsetzung von PLM-Initiativen erfolgreich(er) zu machen.

Jörg von Heißen - DerPLMCoach

Als promovierter Physiker hat er schon früh in seiner damaligen wissenschaftlichen Karriere seine Leidenschaft für Datenanalyse und Künstliche Intelligenz (KI) entdeckt. Nach seiner mehrfach preisgekrönten Zeit am Max-Planck Institut für molekulare Physiologie sowie TU Dortmund wechselte er 2017 als Senior Data Scientist zu der Point 8 GmbH in die Industrie. Hier widmet sich Julian von der Ecken, geb. 1987, Aufgaben wie der Konzeptionierung und Umsetzung von Data Science und KI-Projekten im deutschen Maschinen- und Anlagenbau, und tritt als Trainer und Redner vor Publikum auf.

Dr. Julian von der Ecken - Point 8 GmbH

Drei gute Gründe für unseren Webcast

  • Excellentes Expertenwissen
    Unsere hochqualifizierten selbständigen Projektexperten teilen ihre spezifischen Erfahrung mit Ihnen.

  • Erstklassige Praxisbeispiele
    Unsere Experten bieten Ihnen leicht adaptierbare Erfolgsrezepte und inspirierende Ideen für Ihren Berufsalltag.

  • Kurzweilige Expertensessions
    In unserem maximal einstündigen Webcast präsentieren wir relevante Inhalte auf den Punkt.

Weitere spannende Inhalte von unseren Experten

Schritt für Schritt zur smarten Fabrik

Mehr schaffen und dabei Kosten sparen – das ist der Traum eines jeden Unternehmers. Die Smart Factory kann diesen Wunsch erfüllen. Doch wie gelingt der Umstieg? Die Experten Dr. Frank Breitenbach und Jan Berner von EDAG PS erklären den Weg im KRONGAARD Webcast.

Artikel lesen

Die Technik ist selten schuld

Anatoly Zelenin ist Solution Architect, er offeriert Lösungen für IT-Experten. Er ist für verschiedene Branchen wie Automobilhersteller, Logistikdienstleister oder Kunden aus dem Gesundheitswesen tätig. “Es ist sehr vielfältig”, sagt der lebhafte 27-Jährige. Zelenin beharrt darauf, nicht das reine Entwickeln zu lehren. Vielmehr möchte er seine Kunden “ermächtigen”, selber Lösungen zu finden. Ein Interview.

Artikel lesen

Gekommen um zu bleiben

KRONGAARD Beraterin Maria Toporkova vermittelt als selbständige Projektexpertin zwischen verschiedenen Fachabteilungen und hilft bei der Lösung hochkomplexer Projekte. Die 32-Jährige gilt als eine der aufstrebendsten Expert:innen für das Thema SAP S/4HANA. Ihr Erfolgsrezept: Herausforderungen annehmen und sich mit Umsicht durchschlagen. Das hat sie schon sehr früh lernen müssen. Ein Gastbeitrag.
 
von Maria Toporkova

Artikel lesen

Die 20.000 besten Experten: Ein Versprechen mit Haltung

Die 20.000 besten selbständigen Projektexperten. Sofort einsatzbereit für zeitnahe Projekte. Für unsere Kunden handverlesen und passgenau ausgewählt.
Das sind große Versprechen. Sie stehen für unsere kundenorientierte Haltung bei KRONGAARD. Werden wir ihr gerecht? Halten wir Wort? Diese Fragen stellen wir uns jeden Tag. Sie sind der Antrieb für jeden unserer Mitarbeiter, Teil unserer Unternehmens-DNA.

Mehr erfahren.

Fragen zu unserem Webcast

Sie haben Fragen zu unserem aktuellen Webcast oder zu KRONGAARD. Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht oder Sie rufen uns direkt an

Tonio Goldberg
Senior Manager Marketing

Telefon: 040 - 30 38 44 - 219
Fax: 040 - 30 38 44 - 299
E-Mail: tonio.goldberg@krongaard.de
Xing: Jetzt vernetzen!
LinkedIn: Jetzt vernetzen!

Anrede:

* Pflichtfelder

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner auf.